Sie sind hier: Home  » Fachstelle für pflegende Angehörige  » Projekt
    Schriftgrösse Schrift vergrössernSchrift verkleinern

    Fachstelle für pflegende Angehörige

    Die Fachstelle für pflegende Angehörige hat, als völlig neu geschaffene Projektstelle, am 16.8.2010 ihre Arbeit aufgenommen. Sie ist mit einem Umfang von 75% der Regelarbeitszeit ausgestattet. Stelleninhaber ist Frank Schumann.

    Die Stelle ist als eine Art „Angehörigenbeauftragter" für Menschen, die durch die Pflege von Angehörigen, Freunden und Nachbarn belastet sind konzipiert. Auftrag dieser Arbeit ist die Förderung, Beratung und Koordinierung von Maßnahmen, die pflegende Angehörige entlasten sollen und nicht die direkte Beratung dieser Personengruppe. Sie soll dem Senator für Integration, Arbeit und Soziales als Stabstelle dienen. Hierzu soll die Fachstelle für pflegende Angehörige in Zusammenarbeit mit den Anbietern von Hilfe- und Beratungsangeboten einen Maßnahmenplan für die Stadt Berlin entwickeln. Dieser soll die Situation pflegender Angehöriger in Berlin Schritt für Schritt verbessern und stetig fortgeschrieben werden.

    Als erste Projekte hat die Fachstelle für pflegende Angehörige in Kooperation mit Pflege in Not ein Projekt zur Standardisierung der zugehenden Beratungsbesuche nach § 37,3 SGB XI auf den Weg gebracht. In beratender Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum Pflegeunterstützung und Sekis ist die Fachstelle an der Entwicklung einer neuen, sehr nutzerfreundlichen Datenbank beteiligt. Parallel hierzu entsteht ein Internetforum zum Austausch für pflegende Angehörige.